Im Mittelpunkt des Demografie- und Tarifprojekts ZusammenWachsen-ArbeitGestalten steht die Überzeugung, dass alternsgerechte Arbeitsgestaltung und lebensphasenorientierte Personalarbeit durch eine entsprechende Tarif- und Branchenarbeit nachhaltig verankert werden können. Ein wissenschaftlicher Verbund unterstützt die Tarif- und Sozialpartner in fünf Dienstleistungsbranchen bei der Erprobung von verschiedenen Wegen zu alternsgerechter Arbeit. Darauf aufbauend fördert das Projekt den Austausch aller Beteiligten über betriebliche und tarifpolitische Regelungen zur Gestaltung von Arbeit im demografischen Wandel.

Vielfältige nationale und internationale Erfahrungen zeigen, dass die Tarif- und Sozialpartner wichtige Garanten für die Schaffung und Verankerung von alternsgerechter Arbeit und einer biografieorientierten Personalarbeit sind. Insbesondere durch eine demografieorientierte Tarifpolitik wurden sowohl in den skandinavischen Ländern aber auch verschiedenen deutschen Industriebranchen große Fortschritte erzielt. Grundlegend für diese Erfolge ist die Erkenntnis, dass im demografischen Wandel einerseits das Image von Berufen und Branchen an Bedeutung gewinnt und andererseits Betriebe durch einen orientierenden branchenspezifischen Rahmen unterstützt werden können.

ZuWAGS_2 Zusammen Wachsen – Arbeit Gestalten ZuWAG

Im Demografie- und Tarifprojekt „ZusammenWachsen-ArbeitGestalten“ wird ein umfassender Begriff von alternsgerechter Arbeitsgestaltung zu Grunde gelegt, orientiert an den verschiedenen Phasen des Erwerbsverlaufs. Dabei geht es insbesondere darum, branchenspezifische und praxistaugliche Antworten auf folgende Fragen zu finden:

  • Wie können Unternehmen, aber auch Sozial- und Tarifpartner die Rahmenbedingungen so gestalten, dass möglichst alle Beschäftigten die Anforderungen der Arbeitswelt bewältigen können?

  • Wie können Erwerbs- und Berufsverläufe so gestaltet werden, dass Beschäftigte gesund und motiviert bis zum Erreichen des Rentenalters erwerbstätig bleiben können und wollen?

  • Was muss getan werden, um eine gesundheitsfördernde und wertschätzende Führungskultur in den Betrieben zu etablieren?

  • Wie müssen Qualifizierung und Weiterbildung entwickelt werden, damit lebenslanges Lernen Realität wird?

  • Wie lassen sich Beruf und Familie optimal vereinbaren – auch bei Erziehungs- oder Pflegeverantwortung?

  • Und wie können all diese Aspekte betrieblich und tariflich vereinbart werden?

Hier setzt das Demografie- und Tarifprojekt „ZusammenWachsen – ArbeitGestalten“ an. Die Kooperationspartner kommen aus den Branchen Handel, Pflege, Erziehung, Straßenmeistereien und dem öffentlichen Personennahverkehr.

„ZusammenWachsen – ArbeitGestalten“ erprobt in Betriebsprojekten tragfähige Ansätze und Verfahren, die Arbeit alters- und alternsgerecht zu gestalten. Diese müssen praxistauglich, umsetzbar, motivierend und nachhaltig sein. Dafür entwickeln wir Qualifizierungsbausteine, Handlungs- und Arbeitshilfen für betriebliche Akteure. Aufbauend auf diesen betriebs- und branchenspezifischen Gestaltungsansätzen organisieren wir den Austausch und Transfer von Wissen und Erfahrungen. Zu diesem Zweck wird ein kontinuierlicher Austausch von Betriebsakteur/innen, Tarifvertragsparteien sowie fachlich kompetenten Arbeitsschutz- und Gestaltungsakteuren ermöglicht. Das heißt, die Projektaktivitäten dienen der Diskussion über Tarifverträge im Dienstleistungsbereich und schieben erste Initiativen an. Wir denken: Arbeit gestaltet Zukunft – Tarifverträge gestalten Arbeit. Am 20. Juni 2012 fand in Berlin die große prominent besetzte Auftaktkonferenz statt.

Das Projekt wird von der Soziologin Tatjana Fuchs (Gesellschaft für Gute Arbeit mbH mit Sitz in München) geleitet und im Verbund mit den Partnern INIFES (Internationales Institut für empirische Sozialökonomie), SÖSTRA (Institut für sozialökonomische Strukturanalysen) und hochForm (Gesundheits-und Demografiemanagement) durchgeführt und öffentlichkeitswirksam begleitet. ZusammenWachsen – Arbeit Gestalten – Das Demografie- und Tarifprojekt läuft vom 1. August 2011 bis 31. Dezember 2014.

Das ErgoScouts-Modell
Ausgleich und Entlastung am Arbeitsplatz

Dieser Film vermittelt den arbeitswissenschaftlichen Hintergrund des Konzepts „ErgoScouts“: Erklärt wird, warum und wie einseitigen Belastungen im Arbeitsalltag durch gezielte Ausgleichsübungen und Haltungswechsel entgegengewirkt werden können. Impressionen zur Arbeit der ErgoScouts und erste Erfahrungen mit dem Verfahren runden den Film ab. Der Film eignet sich zum Einsatz auf Betriebsversammlungen und Veranstaltungen (9,30 min).

Quelle: zusammenwachsen-arbeitgestalten.de

Das Erfolgsmodell ErgoScouts
Ausgleich und Entlastung am Arbeitsplatz

Dieser Film vermittelt den arbeitswissenschaftlichen Hintergrund des Konzepts „ErgoScouts“ für Straßenbetriebsdienste und Grünflächenpflege: Erklärt wird, wie man einseitigen Belastungen im Arbeitsalltag durch aktive Mikropausen mit gezielten Ausgleichs- und Entlastungsübungen entgegenwirken kann. Impressionen zur Arbeit der ErgoScouts und erste Erfahrungen mit dem Verfahren runden den Film ab. Der Film eignet sich zum Einsatz auf Betriebsversammlungen und Veranstaltungen (6:40 min).

Quelle: zusammenwachsen-arbeitgestalten.de

zuwags-audio Zusammen Wachsen – Arbeit Gestalten ZuWAG

Wie bleiben Kassiererinnen gesund?

Die richtige Hebetechnik, ein gerader Sitz oder das Durchstrecken zwischendrin – in Präventions-Seminaren lernen Kassiererinnen Übungen, um ihren anstrengenden Berufsalltag gesund zu überstehen.

© Gesellschaft für Gute Arbeit mbH