Aktuelles

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
2 months ago
Anne Marie Glowienka

Nur wenige Minuten täglich genügen bereits...

Hier drei „Bewegungs-Snacks“, die sich ohne Aufwand

🔷einfach und jederzeit
🔷in den Arbeitsalltag integrieren lassen.

Wirkung:
🔶Ausgleich und Entlastung, Lockerung und Dehnung

Extra Tipp:
🔶am besten ein „Bewegungs-Snack“ immer an eine bereits ritualisierte Handlung andocken
z.B. immer beim Hochfahren des PC`s durchführen

Mehr Übungen findest Du im 18-teiligen Karten-Set unter
www.annemarie-glowienka.de

Viel Spaß beim Ausprobieren😊.

#homeoffice #ergonomie #bewegung #gesundarbeiten
... See MoreSee Less

Comment on Facebook

Um die Augen nicht zu viel weiß

View more comments

3 months ago
Anne Marie Glowienka

Kennst du die 40-15-5 Formel?

Sie eignet sich gut, um mehr Bewegung in deinen Office-Tag zu bringen😊

🔶40 Minuten dynamisch sitzen- am besten in wechselnden Körperhaltungen
🔶15 Minuten dynamisch stehen und
🔶5 Minuten gezielt bewegen –

so oder ähnlich könnte eine ideal bewegte Stunde aussehen.

Die ersten 2 Einheiten könntest du zeitlich variieren.
Die dritte Einheit, also 5 Minuten gezielte Bewegung in der Stunde, solltest du nicht verkürzen.

Richte dir am besten dazu einen Reminder ein, um dir in den 5 Minuten deine Lieblings-„Bewegungs-Snacks“ zu gönnen!

Viel Spaß beim Ausprobieren😊

#homeoffice #ergonomie #gesundarbeiten
... See MoreSee Less

Comment on Facebook

Wann kann ich die Übungen bei Ihnen durchführen 😋

View more comments

3 months ago
Anne Marie Glowienka

🔶Wie oft nimmst Du pro Tag dein Smartphone in die Hand?
Ganz ehrlich: ich so um die 6 -10 x die Stunde.
🔶Wie wirkt sich diese Gewohnheit auf den Körper aus?

Jedes Mal, wenn wir auf unser Smartphone oder auch Tablet (runter)-schauen, nehmen wir eine unnatürliche Haltung ein und belasten damit die Wirbelsäule, hier besonders die Halswirbelsäule.
Der Kopf wird dabei um rund 60 Grad gesenkt und dadurch wirken Kräfte von bis zu 27 Kilogramm auf den Nacken und Rücken ein. Kopfschmerzen und Verspannungen können die Folge sein.

Hier 5 Tipps für einen bewussteren Umgang mit dem Handy:

✅1. Reflexionsarme Displays
Um bei Blendungen und Reflexionen keine ungünstigen Körperhaltungen einnehmen zu müssen, am besten schon beim Handykauf auf ein reflexionsarmes Display achten oder das Handy mit einer reflexionsmindernden Folie optimieren.

✅2. Blick statt Kopf senken
Das Smartphone und Tablet wenn möglich beidhändig nutzen. Dabei das Handy näher ans Gesicht bringen und dazu öfter den Blick, anstatt den Kopf senken. Gezieltes „In-die-Ferne-Schauen“ trainiert zusätzlich Augen- und Nackenmuskeln.

✅3. Regelmäßige Pausen mit Dehnungs- und Lockerungsübungen einbauen

✅4. Richtige Sitzhaltung
Idealerweise eine aufrechte Haltung, gerader Sitz und entspanne Schultern. Haltung immer wieder überprüfen und ggf. korrigieren.

✅5. Smartphone-Fasten
Zu bestimmten und selbst festgelegten Zeiten: Smartphone- Fasten oder Digital Detox. Es ist die einfachste und wohl auch die effektivste Methode, um einem Handynacken vorzubeugen.

🔷Was ist dein Tipp gegen den Handynacken?

#homeoffice #gesundarbeiten #ergonomie
... See MoreSee Less

🔶Wie oft nimmst Du pro Tag dein Smartphone in die Hand? 
Ganz ehrlich: ich so um die 6 -10 x die Stunde. 
🔶Wie wirkt sich diese Gewohnheit auf den Körper aus?

Jedes Mal, wenn wir auf unser Smartphone oder auch Tablet (runter)-schauen, nehmen wir eine unnatürliche Haltung ein und belasten damit die Wirbelsäule, hier besonders die Halswirbelsäule. 
Der Kopf wird dabei um rund 60 Grad gesenkt und dadurch wirken Kräfte von bis zu 27 Kilogramm auf den Nacken und Rücken ein. Kopfschmerzen und Verspannungen können die Folge sein. 

Hier 5 Tipps für einen bewussteren Umgang mit dem Handy:

✅1. Reflexionsarme Displays
Um bei Blendungen und Reflexionen keine ungünstigen Körperhaltungen einnehmen zu müssen, am besten schon beim Handykauf auf ein reflexionsarmes Display achten oder das Handy mit einer reflexionsmindernden Folie optimieren.

✅2. Blick statt Kopf senken
Das Smartphone und Tablet wenn möglich beidhändig nutzen. Dabei das Handy näher ans Gesicht bringen und dazu öfter den Blick, anstatt den Kopf senken. Gezieltes „In-die-Ferne-Schauen“ trainiert zusätzlich Augen- und Nackenmuskeln.

✅3. Regelmäßige Pausen mit Dehnungs- und Lockerungsübungen einbauen

✅4. Richtige Sitzhaltung 
Idealerweise eine aufrechte Haltung, gerader Sitz und entspanne Schultern. Haltung immer wieder überprüfen und ggf. korrigieren.

✅5. Smartphone-Fasten
Zu bestimmten und selbst festgelegten Zeiten: Smartphone- Fasten oder Digital Detox. Es ist die einfachste und wohl auch die effektivste Methode, um einem Handynacken vorzubeugen. 

🔷Was ist dein Tipp gegen den Handynacken?

#homeoffice #gesundarbeiten #ergonomie

Comment on Facebook

Eine tolle Frau mit guten Anregungen

View more comments

4 months ago
Anne Marie Glowienka

Eine Frage, die mir in Betrieben und von Führungskräften immer wieder gestellt wird:

„Wie kann ich gesundheitsfördernde Maßnahmen im Unternehmen nachhaltig sichern?“

🔷Meine Empfehlung: mit Ausbildung von internen Multiplikatoren.

Mittlerweile habe ich mehr als 450 Multiplikatoren in den unterschiedlichsten Branchen ausgebildet.

🔶Besonders erfolgreich und nachhaltig sind die sogenannten „Ergo-Scouts“.

Sie sorgen dafür, dass die angebotenen Maßnahmen im Zuge der betrieblichen Gesundheitsförderung auch nachhaltig gelebt werden, alte Gewohnheiten und Verhaltensmuster nicht zurückkehren und der gesundheitliche Nutzen dadurch auf Dauer gewährleistet ist.

Durch interne „Ergo-Scouts“ lernen MitarbeiterInnen
🔶wie sie ihren Arbeitsplatz und ihre Arbeitstätigkeit besser einrichten und anpassen können, so dass körperliche Belastungen vermieden und gesundheitsfördernde und vor allem rückengerechte Verhaltensweisen umgesetzt werden.
🔶 sie fördern aktives, gesundheitsförderndes Verhalten bei den Beschäftigten durch gezielte Ausgleichs- und Entlastungsübungen für die unterschiedlichsten Arbeitsbereiche und Tätigkeiten.

“Ergo-Scouts“ sind Personen, die sich meist freiwillig aus den Reihen der MitarbeiterInnen melden, die Verantwortung für die eigene und für die Gesunderhaltung der KollegInnen übernehmen wollen.

🔷Wenn auch Sie „Ergo-Scouts“ in Ihrem Unternehmen ausbilden möchten, schreiben Sie mir gerne eine Nachricht.

www.annemarie-glowienka.de

🔷Haben Sie schon „Ergo-Scouts“ in Ihrem Unternehmen?

#ergonomie #gesundheit #homeoffice #geschäftsführung #Führungskräfte
... See MoreSee Less

Eine Frage, die mir in Betrieben und von Führungskräften immer wieder gestellt wird: 

„Wie kann ich gesundheitsfördernde Maßnahmen im Unternehmen nachhaltig sichern?“

🔷Meine Empfehlung: mit Ausbildung von internen Multiplikatoren. 

Mittlerweile habe ich mehr als 450 Multiplikatoren in den unterschiedlichsten Branchen ausgebildet. 

🔶Besonders erfolgreich und nachhaltig sind die sogenannten „Ergo-Scouts“.

Sie sorgen dafür, dass die angebotenen Maßnahmen im Zuge der betrieblichen Gesundheitsförderung auch nachhaltig gelebt werden, alte Gewohnheiten und Verhaltensmuster nicht zurückkehren und der gesundheitliche Nutzen dadurch auf Dauer gewährleistet ist.

Durch interne „Ergo-Scouts“ lernen MitarbeiterInnen 
 🔶wie sie ihren Arbeitsplatz und ihre Arbeitstätigkeit besser einrichten und anpassen können, so dass körperliche Belastungen vermieden und gesundheitsfördernde und vor allem rückengerechte Verhaltensweisen umgesetzt werden. 
🔶 sie fördern aktives, gesundheitsförderndes Verhalten bei den Beschäftigten durch gezielte Ausgleichs- und Entlastungsübungen für die unterschiedlichsten Arbeitsbereiche und Tätigkeiten.

“Ergo-Scouts“ sind Personen, die sich meist freiwillig aus den Reihen der MitarbeiterInnen melden, die Verantwortung für die eigene und für die Gesunderhaltung der KollegInnen übernehmen wollen.
 
🔷Wenn auch Sie „Ergo-Scouts“ in Ihrem Unternehmen ausbilden möchten, schreiben Sie mir gerne eine Nachricht.

www.annemarie-glowienka.de
 
🔷Haben Sie schon „Ergo-Scouts“ in Ihrem Unternehmen?
 
#ergonomie #gesundheit #homeoffice #geschäftsführung #Führungskräfte
4 months ago
Anne Marie Glowienka

Bewegst Du Dich auch zu wenig im Home- & Office?
Mir geht es zumindest so.

Ich habe daher immer mal wieder kleine Übungen eingebaut
und daraus ist nun ein Karten-Set mit 18 kleinen und schnellen Entlastungs- und Ausgleichsübungen für Deinen (und meinen) Home-& Office Alltag entstanden.

Kinderleicht, überall und ohne großen Aufwand durchführbar.

Für einen aktiven, kleinen Ausgleich jede Stunde , suche ich mir immer "meine Übung des Tages" aus und stelle die Karte danach auf die kleine Staffelei. Somit habe ich den ganzen Tag über einen Reminder.

🔶 Nur wer sich bewegt, kann auch etwas bewegen!

🔷Mehr Infos dazu gibt es auch hier.

fit-at-work.shop/products/karten-set
www.annemarie-glowienka.de

#bewegung #homeoffice #ausgleich #gesundheit
... See MoreSee Less

Bewegst Du Dich auch zu wenig im Home- & Office?
Mir geht es zumindest so. 

Ich habe daher immer mal wieder kleine Übungen eingebaut
und daraus ist nun ein Karten-Set mit 18 kleinen und schnellen Entlastungs- und Ausgleichsübungen für Deinen (und meinen) Home-& Office Alltag entstanden. 

Kinderleicht, überall und ohne großen Aufwand durchführbar.

Für einen aktiven, kleinen Ausgleich jede Stunde , suche ich mir immer meine Übung des Tages aus und stelle die Karte danach auf die kleine Staffelei. Somit habe ich den ganzen Tag über einen Reminder.

🔶 Nur wer sich bewegt, kann auch etwas bewegen!

🔷Mehr Infos dazu gibt es auch hier.

https://fit-at-work.shop/products/karten-set
www.annemarie-glowienka.de

#bewegung #homeoffice #ausgleich #gesundheit